Warum kann die Einnahme von Vitamin D und Vitamin A in der Schwangerschaft gefährlich sein?

Warum kann die Einnahme von Vitamin D und Vitamin A in der Schwangerschaft gefährlich sein?

In der Schwangerschaft ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen sehr wichtig. Aus diesem Grund ist ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft wichtig. Durch die warmen Sonnenstrahlen bildet die Haut Vitamin D. Dieses Vitamin wird auch für den Knochenaufbau benötigt. Auch Neugeborenen bzw. Babys bis zum 2. Lebensjahr sollten täglich Vitamin D verabreicht werden. Vitamin D schützt das Kind vor Rachitis, die eine Knochenverformung mit sich bringen würde. Viele Experten sind der Meinung, dass das Vitamin das Risiko für Herz-Kreislauf-Leiden, Krebs oder Diabetes mindern kann.

Warum kann die Einnahme von Vitamin D und Vitamin A in der Schwangerschaft gefährlich sein?

Auf den ersten Blick scheint es also sehr positiv zu sein, wenn der menschliche Körper mit viel Vitamin D versorgt wird. Aber was bedeutet bei einer Schwangeren „ausreichend“? Bei einem Wert von unter 30 Nanomol pro Liter, spricht das Bundesinstitut für Risikobewertung von einem Vitamin-D-Mangel. Andere Experten möchten die Grenze bei 25 Nanomol pro Liter setzen. In diesem Fall haben rund die Hälfte aller Bewohner in Deutschland einen Vitamin-D-Mangel. Bei Schwangeren kommt es häufig vor, dass der Bedarf noch wesentlich höher ist.

Bis heute sind noch eindeutige Ergebnisse messbar

Wenn bereits bei einem Vitamin D Mangel bei einer täglichen Einnahme von 50 nmol/l spricht, erreichen alle fast allen Schwangeren besonders im Winter nicht den gewünschten Spiegel. Dieser Fakt hätte zur Folge, dass alle Schwangeren sicherheitshalber Vitamin D Präparate einnehmen sollten. Hierbei sollte aber beachtet werden, dass ein zu hoher Vitamin-D-Spiegel eine unerwünschte Folge hat. Eine Umweltforschung der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg hat 2013 festgestellt, dass viele Kinder der Schwangeren, die regelmäßig Vitamin D Präparate eingenommen haben, viel häufiger unter Nahrungsmittelallergien zu leiden haben, als andere Kinder. Aus diesem Grund plädieren viele Experten, mit der Einnahme von Vitamin D etwas vorsichtiger zu sein.

Vitamin D einnehmen oder besser nicht?

Viele Schwangere werden verunsichert sein, ob sie jetzt Vitamin D Präparate einnehmen sollen, oder nicht. Der behandelnde Frauenarzt kann entsprechende Tipps geben und feststellen, in wie weit ein Vitamin D Mangel vorliegt. Anstatt entsprechende Präparate ist es auf jeden Fall sinnvoll, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft vorzunehmen. Auf eine derartige natürliche Aufnahme von Vitamin D, sollte auch im Herbst und Winter nicht verzichtet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar